STAMMZELLEN

Stammzellen sind die „Alleskönner“ unter den Körperzellen: Sie können sich unendlich teilen und unterschiedliche Gewebe bilden

Stammzellen sind grundsätzlich Körperzellen, die sich in verschiedene Zell- und Gewebetypen entwickeln können und noch nicht auf ihre Funktion im Organismus festgelegt sind. Je nach Art und Beeinflussung haben sie das Potential, sich auf einen speziellen Einsatz hin auszuprägen – diese Entwicklung nennt sich Zelldifferenzierung. Bezogen auf einen Einsatz zu therapeutischen Zwecken heißt das: Stammzellen besitzen die Fähigkeit, geschädigtes Gewebe zu ersetzen, zu verbessern, wiederherzustellen und sind so bei der Behandlung von Gelenkerkrankungen von großer Bedeutung.

Stammzellen für die Stammzelltherapie bei Gelenkentzündungen beim Pferd

Zur Stammzelltherapie bei Gelenkentzündung beim Pferd werden sog. „mesenchymale“ Stammzellen verwendet – das sind hochpotente Zellen, die aus dem Blut von ausgewählten Spenderpferden entnommen, anschließend in einer Zellkultur angelegt, vermehrt und im Labor „vorprogrammiert“ (also für die spätere Verwendung auf die Zellen der Gelenkknorpellinie geprägt) werden. Ihre Differenzierung lässt sich aktiv steuern und die Zellen können sich hervorragend an neuartige Bedingungen und den Einsatz in ihrem speziellen Ziel anpassen. Diese Art der „Vorprogrammierung“ für den Einsatz ist einzigartig und anders als bei allen anderen bereits bestehenden Therapieformen.

Woher kommen die Stammzellen für die Stammzelltherapie?

Für die Stammzelltherapie beim Pferd werden Stammzellen aus dem Blut eines gesunden Spenderpferds entnommen, um sie bei einem zu behandelnden Pferd anzuwenden. Die Spenderpferde leben artgerecht unter besten Gesundheits- und Tierschutzstandards – und nur Pferde mit Stammzellen höchster Qualität werden als Spender ausgewählt. Die Qualität der Stammzellen bei einer Entnahme an kranken Pferden ist nicht so hoch wie bei der Entnahme an ausgesuchten, gesunden Spenderpferden; daher ist diese Vorgehensweise besonders vorteilhaft. Zudem sind die Stammzellen sofort verfügbar und müssen nicht bei dem zu behandelnden Tier aufwändig und invasiv entnommen werden, was dessen Organismus unnötig belasten würde.

Weitere Informationen zur Therapie mit Stammzellen finden Sie hier.